Vorlesetag 6a

Die Schüler der Klasse 6a besuchten am Vorlesetag die Bewohner der Parkresidenz in Alfeld.

Es wurden nicht nur Gedichte von Joachim Ringelnatz und Heinz Erhardt, sondern auch die Geschichte „Oma“ von David Henry Wilson vorgelesen. Die Bewohner hörten aufmerksam zu, freuten sich und klatschten Beifall. Zur Erinnerung ließen die Schüler ihre künstlerisch gestalteten Gedichte und Grußkarten da.

Es war eine sehr wichtige Erfahrung, die Schüler waren nicht nur aufgeregt, sondern auch sehr am Lebend er Bewohner interessiert. Es hat allen sehr gut gefallen.

Vorlesetag 5b

Am 16. November 2018 fand der 15. Bundesweite Vorlesetag statt, zu dem auch die Schulrat-Habermalz-Schule ihren Beitrag leistete. Die fünften und sechsten Klassen der Hauptschule in Alfeld lasen anderen Menschen an unterschiedlichen Plätzen vor.
So sprach eine Gruppe der 5b am Vormittag die Gäste in der Landbäckerei Grube an, ob sie eine Geschichte hören möchten. Alleine oder zu zweit trauten sich die Vorleser ihre Texte rund um das Thema „Natur und Umwelt“ vorzulesen. Denn dies war das Jahresthema des Vorlesetages. Die Kinder freuten sich über die vielen positiven Rückmeldungen der Zuhörer. Auch die Bäckerei Grube dankte den Kindern großzügig: Es gab Kakao und Gebäck für alle! Vielen Dank für die Gastfreundschaft.
Zuvor wurden die Bücher bei einem Besuch in der Stadtbücherei Alfeld von den Schülerinnen und Schülern ausgewählt.
Die 5b dankt allen, die sich die Zeit zum Zuhören genommen haben!

Eine Gruppe aus der 5b besuchte mit ihrem Klassenlehrer die 1. und 2. Klasse der Eric-Kästner-Schule und las dort Bilderbücher vor.

Vorlesetag 5a

Die Klasse 5a der Schulrat-Habermalz-Schule besuchte am Vorlesetag den Kindergarten „Die kleinen Stadtmäuse e.V.“.
Nach einer kleinen Vorstellungsrunde begann Dave, ein Schüler der Klasse 5a, aus dem Herbstbuch „Zehn Blätter fliegen durch die Luft“ den Kindergartenkindern vorzulesen. Gebannt lauschten die Stadtmäuse den Schülern und lösten eifrig die kleinen Suchaufgaben im Bilderbuch. Kurzgeschichten aus dem Hokuspokus-Hexenbuch sorgten für heitere Stimmung bei Groß und Klein. Die Schülerinnen Aysen und Zyndia überreichten zum Abschluss den Erzieherinnen Frau Junge und Frau Balbach ein kleines Dankeschön für die Gastfreundschaft. Daraufhin sangen die Stadtmäuse spontan den Schülerinnen und Schülern ein Herbstlied vor und spendierten jedem Schüler ein Stück Pfirsichkuchen.
Mit dem Versprechen auf ein baldiges Wiedersehen verließen die Schülerinnen und Schüler fröhlich winkend die kleinen Stadtmäuse.